Sportmedizin

 

Die Anzahl der Breiten- und ambitionierten Hobbysportler ist in den letzten Jahren angestiegen.

Dadurch gewinnt die sportmedizinische Betreuung zunehmend an Bedeutung.  Neben der

Behandlung  von Akutverletzungen nimmt die Behandlung von Überlastungsschäden und die

Prophylaxe einen breiten Raum in unserer Praxis ein.

Alle Ärzte unserer Gemeinschaftspraxis sind ausgebildete Sportmediziner und verfügen über die entsprechende

Zusatzbezeichnung der Ärztekammer Schleswig- Holstein . Sie sind selbst aktive Sportler insbesondere in den Disziplinen

Fußball, Tennis, Segeln, Kite surfen  Ski- bzw. Snowboardfahren, Laufsport, Hockey und verfügen über langjährige Erfahrungen in der Betreuung von Freizeit- aber auch Leistungssportlern.

Durch die enge Verzahnung mit dem Lubinus Clinicum, einem radiologischen Kooperationspartner

und  Anschluß an das hiesige REHA Zentrum „Lubinus aktiv“ ist eine komplexe schnelle Versorgung

insbesondere akuter Sportverletzungen aber auch chronische Überlastungsschäden über unsere

Praxis möglich.

 

Belastungsbeschwerden bei  Sportlern sind häufig funktioneller Natur.  Daher nimmt die

„Osteopathie/FDM“ (näheres s. Leistung > Osteopathie/FDM) bei der Behandlung von Sportlern in den

letzten Jahren einen zunehmenden Raum in unserer Praxis ein.

 

Als Mitglieder des Sportärzteverbandes und durch die regelmäßige Teilnahme an  sportmedizinischen

Fortbildungen werden wir ständig über die aktuellen Standards der Diagnostik und Therapie

informiert.

 

Besonderheiten unserer Praxis:

Im Leistung- bzw. Spitzensport wird seit 2004 der „Beachvolleyball Nationalkader“  in enger

Verzahnung mit dem REHA Zentrum „Lubinus aktiv“ medizinisch betreut.

 

Dr. Hruby hat mit Erlangung seines Osteopathiediploms 2008 seinen Schwerpunkt auf die Behandlung

funktioneller Störungen  bei  Sportlern gelegt. 

 

Dr. Baade ist seit Jahren mit der sportmedizinischen  Betreuung zahlreicher  Spitzen-

Tennisspieler (Angelique Kerber, Weltranglisten 1.)  sowie dem Kieler Herrenteam in der 2. Bundesliga betraut. 

Außerdem ist Dr. Baade seit  16 Jahren als leitender Mannschaftsarzt  in der 2. Handballbundesliga (TSV Altenholz) tätig.

Seit Ende 2014 hat Dr. Baade erfolgreich seine fünfjährige Osteopathieausbildung abgeschlossen.

 

Dr. Hruby ist seit vielen Jahren selbst im Segelsport, aber auch im Skisport und Kiten  intensiv  aktiv.

  

Dr. Ellwanger, Dr. Schneider und Dr. Baade  sind nach eigener längjähriger

fußallerischer  Aktivität weiterhin in der Vereinsbetreuung vom Jugend- bis in den

Erwachsenenbereich aktiv.

 

Dr. Schneider betreut seit 12 Jahren die Hockeyspieler des  1. Kieler Hockey und Tennisclub sowie diverse Fussballmannschaften.

 

Unter Supervision  von Dr. Baade haben in den letzten Jahren mehrere Ärzte die 1 jährige praktische

Betreuung von Sportvereinen zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Sportmedizin absolviert.

Außerdem besitzen Dr. Hruby, Dr. Schneider und  Dr. Ellwanger die Möglichkeit der Supervision in

der Sportmedizin.

 

Die Kosten einer sportmedizinische Behandlungen bei akuter Verletzung werden in der Regel von

den privaten und gesetzlichen Krankenkassen getragen. Bei professioneller Ausübung einer Sportart

ist in einigen Fällen eine berufsgenossenschaftliche Behandlung erforderlich.

Präventive Beratungen oder Sporttauglichkeitsuntersuchungen werden gegen eine Gebühr

vorgenommen.