Sonographie & Ultraschall der Säuglingshüften

Anwendungsgebiete:

  • Schleimbeutelentzündung
  • Reizzustände der Gelenke
  • Zysten
  • Weichteiltumoren
  • Muskel-/ u. Sehnenrisse
  • Hüftgelenke (Säuglinge)

Wirkungsweise:

Die Sonographie basiert darauf, dass sich Weichteilgewebe (Sehnen, Muskeln, Bänder, Gefäße), aber auch Knochenstrukturen ein unterschiedliches Reflexionsmuster der einzelnen Gewebe erzeugt. Dabei ist der Patient keiner Strahlenbelastung ausgesetzt.

Ein Vorteil dieser Methode ist die Möglichkeit einer dynamischen Untersuchung.
Sofern keine genaue Diagnostik mittels Sonographie möglich ist, ist eine weiterführende Diagnostik durch eine Kernspintomographie (MRT) möglich.

Besonderheiten unserer Praxis:

Zur gezielten Positionierung der Injektionsnadel führen wir seit Jahren ultraschallgestützte Injektionen an Gelenken (z. B. Hüftpunktion) und Weichteilen (z. B. Sehnenverkalkung an der Schulter) durch.

Dr. Baade besitzt die Zusatzqualifikation zur Durchführung von Sonografien der Säuglingshüften. Dieses Verfahren hat sich zum Ausschluss oder zur Diagnostik von Fehlformungen (Hüftdysplasie, Hüftluxation) als Standardverfahren nach der Geburt verbreitet (Screening Untersuchung) und durch die Früherkennung die Behandlungsergebnisse dieser Erkrankungen deutlich verbessert.